[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4708: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4710: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4711: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4712: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
Borna diskutiert! • Thema anzeigen - BORNA- nächste Gebietsreform

BORNA- nächste Gebietsreform

Presseberichte, Internetseiten...

Interessierter
Beiträge: 181
Registriert: 12. Nov 2011, 19:24
BeitragVerfasst: 8. Jan 2012, 00:43
BORNA wächst ?
In der Presse erschienen um den Jahreswechsel auf den Lokalseiten um Borna mehrere Beiträge,die
sich mit möglichen Veränderungen im Rahmen der nächsten Gebietsreform für Borna befassen.

Freiwillge Eingemeindungen ( mit Hochzeitsprämien angefüttert) oder dann Zwangseingemeindungen
(2014 Ende Legislaturperiode des Landtages und der Kommunalparlamente,2015 BM Wahlen).

Derzeit verhandelt Regis-Breitingen zweigleisig:
a) schon länger Gespräche mit Deutzen und Neukieritzsch zur Bildung einer Großgemeinde mit
Wunschtermin bis 2014
b) seit geraumer Zeit Gespräche Borna-Regis Breitingen zur möglichen Eingemeindung ohne Bekanntgabe von Details.

Man kann also sicher sein,dass im ENGSTEN KREIS (sowohl bei Verwaltung als auch den Stadtratsfraktionen) die Vor-und Nachteile - je nach Interessenlage der Beteiligten- diskutiert werden!

Rechtzeitig sollten die Bürger informiert und beteiligt werden!

Schon heute sollte klar sein,dass eine Eingemeindung oder ein Verwaltungszusammenschluß
NICHT OHNE BÜRGERENTSCHEID vollzogen wird !

Borna sollte auch Gespräche mit Kitzscher suchen- obwohl Kitzscher mit ca 5600 EW nicht unter Druck steht,wie Gemeinden mit unter 5000EW (Regis- Breitingen reichlich 4000EW)

Borna Mit Regis-Br. bedeutet: eine Stadt mit fast keinem Bauland auf gewachsenem Boden, Altberg-
bauflächen rings um die Ortsbebauung,aufgehendes Grundwasser, künftige vertärkte Probleme mit Böschungsrutschungen
(siehe Adria), schlechte Verkehrsbedingungen innerhalb der Stadt: nur 2 Straßen nach Regis.B r.
eine davon mit Radweg!
die künftige Kreisstadt Borna mit den Regis-Br. OT Ramsdorf,Wildenhain und Hagenest hat dann eine
längere Grenze zu Thüringen ! Ob die eine Zukunft für Borna als Kreisstadt des Landkreises bietet?

Es gibt viel abzuwägen bis zu einem Bürgerentscheid !

Wir haben dann zwar keine Straßenbahn können aber mit der Bundesbahn von Neukirchen bis
Neukieritzsch und dort umsteigen auf die Linie Leipzig-Altenburg mit Halt in Regis-Br. fahren.
Zuletzt geändert von dieter am 8. Jan 2012, 00:45, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Aktivist
Beiträge: 422
Registriert: 12. Nov 2011, 20:49
BeitragVerfasst: 8. Jan 2012, 15:28
Ich weiß nicht was die Eingemeindungen bringen. Der Ländliche Raum verliert seinen Charakter.
Auch sieht man doch an Zedtlitz und Neukirchen. Sie gehören formell und auf dem Pappier zu Borna aber bringen sich nicht ein. Auch fühlen sie sich nicht als Bornaer.
Aber holt man Regis nach Borna, hat man wieder ein Freibad. :rofl:
Benutzeravatar
Interessierter
Beiträge: 82
Registriert: 13. Dez 2011, 18:27
BeitragVerfasst: 9. Jan 2012, 00:18
Kann ich absolut nicht bestätigen.
Ich wohne seit ungefähr 12 Jahren in Eula, und hier lebt es sich richtig gut. Der ländliche Charakter ist nach wie vor im Ort, man findet hier seine Ruhe. Der Zusammenhalt in der Bevölkerung ist da, die Dorfgemeinschaft funktioniert.
Kostprobe gefällig?
30.April – Maibaumsetzen! Richtig gut!

Wir als Eulaer fühlen uns auch als Eulaer, wo ist das Problem in Zedtlitz und Neukirchen?
Für mich ist es kein Widerspruch, wenn man zur Stadt Borna gehört. War in Eula auch noch nie ein Thema.
Das mit dem Freibad ist doch an den Haaren herbeigezogen, Thomas.
Es soll Leute geben, die steigen auf eine Leiter, um über die Hecke in Nachbars Garten zu schauen. Anschließend beschweren sie sich beim Ordnungsamt, weil sie die dicke, alte und runzelige Nachbarin nackt gesehen haben.
Benutzeravatar
Aktivist
Beiträge: 422
Registriert: 12. Nov 2011, 20:49
BeitragVerfasst: 9. Jan 2012, 00:47
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jul 2011, 17:02
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 9. Jan 2012, 01:36
Ich bin eher für Kitzscher als für Regis.
Aber über kurz oder lang kriegen wir alle! :)
Benutzeravatar
Interessierter
Beiträge: 121
Registriert: 20. Nov 2011, 15:38
BeitragVerfasst: 9. Jan 2012, 12:58
Beim Thema Eingemeindungen haben leider die vorherigen Bornaer OBMs, insbesondere direkt nach 1990, kräftig gepennt! Lobstädt und Deutzen hätten längst nach Borna gehört (Post und Telekom hatten es schon so vorgesehen).

In einem miserablen Eingemeindungsvertrag (siehe Thema Schule) haben wir lediglich das quasi insolvente Wyhratal incl. "CULT-Ruine" bekommen und andere haben die Weichen gestellt. Lobstädt incl. Ortsteile Kahnsdorf und Großzössen incl. Seen etc ist in Neukieritzsch gelandet, Deutzen inzwischen zahlungsunfähig und mit Regis verknüpft. Kitzscher ist groß genug, um momentan allein zu wirtschaften.

Die jetzigen Ortsteile haben, wie schon beschrieben, ein Eigenleben behalten und werden meines Erachtens auch bedarfsgerecht bei Investitionen etc bedacht.

Wenn es nicht die ständigen Querelen um eine Grundschule in Neukirchen gäbe, wäre also alles schick. Die Frage ob diese nun benötigt wird oder nicht, ließe sich ganz einfach klären: Aufhebung der festgelegten Grundschulbezirke. Wenn dann immer noch alle Zedtlitzer, Wyhraer und Thränaer Kinder nach Neukirchen kommen und die dort selbst auch nicht vorhandenen notwendigen Schülerzahlen abdecken, dann ist es ok, ansonsten ist die Schule nicht mehr tragbar - Punkt. Es gibt keinen Grund eine Schule mit Gewalt und mehr Mitteln zu erhalten, als andere - die leiden dann drunter.
____________________
Viele Grüße borna69
Benutzeravatar
Beginner
Beiträge: 48
Registriert: 14. Nov 2011, 23:55
BeitragVerfasst: 9. Jan 2012, 21:50

Interessierter
Beiträge: 181
Registriert: 12. Nov 2011, 19:24
BeitragVerfasst: 16. Jan 2012, 20:04
Wo liegen die Vorteile der Eingemeindung v on Regis-Breitingen nach Borna?

A) für die Verwaltung

B) für die Parteien- Größere Ortsgruppen usw.

C) für die Bürger im Alltag ?

Die Fußballanhänger diskutieren in unserem Forum sehr engagiert. Bietet so ein Eingemeindung
nicht auch neue Möglichkeiten? Oder macht weiterhin jeder Ortsteil "seins"?

Zunächst mehr Einwohner- demografische Trend wird etwas verdeckt.

Mehr Fläche- allerdings vorwiegend Altbergbauflächen,Sukzessionsflächen.
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 217
Registriert: 11. Jul 2011, 23:31
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 16. Jan 2012, 21:38
Dieter.
Die Vorteile liegen auf der Hand. Schlankere Verwaltung, mit Spareffekten für den öfftl. Haushalt, welche durch Diätenerhöhungen wieder aufgebraucht werden können.
Nachteile sind fehlende Ortskentnisse und somit mangelnde Kompetenz, der entsprechenden Sachbearbeiter, ob Angestellter oder mittl. Beamter, in Detailfragen des entfernt wohnenden Bürgers.
Im Alltag des Bürgers wird es evtl. noch kompetente Bürgerbüros oder Dorfälteste geben, aber nicht mit Entscheidungsbefugnissen und nur mit befristeten Arbeits- bzw. Dienstverträgen, etwas oberhalb einer sozialen Stütze.

Flächenmäßig und auch, was die Einwohneranzahl betrifft, ist es ein Fortschritt. Die Stadt Grimma hat ja schon (erst) den halben Altkreis eingemeindet und macht Leipzig schon Parolie, wichtiger zu sein und erhebt den Anspruch, Hauptstadt vom Landkreis Leipzig zu werden. :stupid:

Borna sollte lieber und im Besonderen in Qualitäten investieren, als in Quantitäten, wie die Kleinstadt Grimma. Die Souveränität der benachbarten Städte und Gemeinden von Borna, würde Borna gut zu Gesicht stehen und auch deren Unterstützung finden.

Lieber ein Haus, mit mehreren warmen Zimmern, als nur ein Zimmer mit vielen kalten Ecken.

Ich frage mich immer! Es werden territoriale Konstrukte geschaffen, welche zueinander gehören aber nicht zueinander passen. Siehe auch die Kreisgebietsreform (WUR/GRM; BNA/GHA zu Landkreis Leipzig :stupid: ).
Oder wer weis, das Voigtshain (Nähe Schildau/Torgau) noch zum Landkreis gehört. Die kennen wohl auch kaum die Ortschaften Niederpickenhain (bei Geithain) oder Pflug an der thüringischen Landesgrenze oder Eisdorf an der Grenze zu Sachsen-Anhalt.
Ist die nächste Kreisreform dann so weit und so groß, wie der ehemalige DDR-Bezirk Leipzig?
Die zukünftige und sich schon im Gespräch befindende schrittweise Länderreform so groß, wie die ehemalige D..?
Man könnte jetzt weiter machen, bis sich der Kreis schließt, nur mit anderen Gebietsnamen, Politikertitteln und - gehältern.
Dem Bürger selbst wird es nichts nutzen, sich ständig umzustellen und nie einen nahen und richtigen Ansprechpartner für unmittelbare Probleme zu finden.

Dazu mein :flop:
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt auch mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jul 2011, 17:02
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 16. Jan 2012, 21:44
Ich würde mal sagen, das BNA mehr davon hat wenn es Kitzscher sich "holt".
Da rücken wir näher zu Leipzig ;) :lol:
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 217
Registriert: 11. Jul 2011, 23:31
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 16. Jan 2012, 21:51
raceface,
dass nenne ich jetzt mal Raffgier :flop: und dass meine ich als altstämmiger Bornaer :lol: !!!!!

Hast Du vor, nach Grimma zu ziehen??
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt auch mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jul 2011, 17:02
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 16. Jan 2012, 22:01
Grimma?
Wo ist das denn? :lupe:
Kenn ich nicht! :stumm:

Interessierter
Beiträge: 181
Registriert: 12. Nov 2011, 19:24
BeitragVerfasst: 19. Jan 2012, 19:39
@ raceface

ich finde die Fusion Borna/Kitzscher ebenfalls vorteilhafter als Borna/Regis-Breitingen,dazwischen
Deutzen und Lobstädt bei Neukieritzsch.

Ein vorurteilsfreier Blick auf die Landkarte verdeutlicht dies!

Borna/Kitzscher bedeutet Industriegebiet Thierbach(Goldener Born),Lärchenberg,Tagebau Bockwitz
bezüglich Weiterentwicklung in einer Hand- wäre sehr von Vorteil!

Allerdings sollten Gespräche mit Kitzscher auf Augenhöhe erfolgen!

Verspielt Borna die Chance dann kann mittelfristig Kitzscher zu Grimma (Otterwisch ist ja schon dort)
auch ein Thema werden. Dann würde Grimma an Borna grenzen,was Kreisstadt Borna bei der nächsten Kreisreform die Luft abdreht.

Interessierter
Beiträge: 81
Registriert: 12. Nov 2011, 23:56
BeitragVerfasst: 19. Jan 2012, 21:13
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 217
Registriert: 11. Jul 2011, 23:31
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 19. Jan 2012, 21:33
Sicher ist den politischen Beschlüssen über Eingemeindungen und Gebietsreformen kaum etwas entgegen zu setzen.

Dieter und racefase, zu Kitzscher würde ich dann aber auch, wie es Dieter erklärt hat, mein Votum geben.
Soll jetzt nicht heisen, dass ich auch Raffgierig bin, aber in dieser Konstellation ist es für beide Städte, die Bessere.
Die Bürgernähe wird trotzdem leiden, wie ich es schon sagte.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt auch mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 217
Registriert: 11. Jul 2011, 23:31
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 19. Jan 2012, 21:36
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt auch mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.

Interessierter
Beiträge: 181
Registriert: 12. Nov 2011, 19:24
BeitragVerfasst: 20. Jan 2012, 23:50
Ich gebe Texan recht,dass vorwiegend Verwaltungshandeln und Effektivität der Verwaltungsstrukturen bestimmend sind -
vielleicht ergänzt durch parteitaktische Überlegungen - z.B.kann nach der Eingemeindung die CDU
ihre Position bzgl. BM-Wahl und Fraktionsstärke verbessern oder umgekehrt die Linken?

Für wen aus der zusammengelegten Verwaltung wird welcher Stuhl vorgesehen usw, also die mehr oder weniger vertraulichen Sandkastenspiele- diese Fragen entscheiden oft den Teminablauf der
Verhandlungen.

Gerade deswegen sollte von Anfang an die Einordnung eines Bürgerentscheides - entweder auf Beschluß der Bürgermeister oder sonst aufwendiger über Bürgerbegehren/Bürgerentscheid als
wesentliches Element eingebracht werden.

Könnte mir vorstellen,dass über solche Randgemeinden/Ortsteile wie Ramsdorf,Wildenhain,Hagenest
im Falle Regis Breitingen oder Hainichen Im Beispiel Kitzscher und deren Verbleib bzw. wechsel
Die betroffenen Bürger selbst entscheiden dürfen. Damit kann man nachfolgenden Streit,wie z.B.
im Fall der Eingemeindung Eulatal Einschließlich TAUTENHAIN vermeiden.

Heuersdorf wurde zu Regis-Br. zwangseingemeindet. Wie wird das Tagebaufeld Heuersdorf während
Abbau und danach Rekultivierung bzgl Kommunaler Mitsprache behandelt.
Mir würde es grauen,wenn Borna durch Eingemeindungen wieder Bergbaustadt würde- ade
Tourismuswerbung?

Interessierter
Beiträge: 181
Registriert: 12. Nov 2011, 19:24
BeitragVerfasst: 21. Jan 2012, 19:53
Innenministerium und Landkreis wollen die Eingemeindungen bestimmen.

Zu meiner im vorstehenden Beitrag geäußerten Meinung- die Bürger müssen rechtzeitig einen
Bürgerentscheid fordern , passt der heutige Artikel in LVZ lokal S.22 "Der Landrat sieht Rechtsbruch"
(Eingemeindung Otterwisch nach Grimma auf Willen der Bürger) zuvor müßte das Innenministerium
befragt werden! Basisdemokratie und Mitbestimmung der Bürger ??

Prisma - Bürgerwille wird negiert.

Ein Beispiel Eingemeindung dieser Art brauchen wir nicht!
Zuletzt geändert von dieter am 21. Jan 2012, 19:56, insgesamt 1-mal geändert.

Interessierter
Beiträge: 181
Registriert: 12. Nov 2011, 19:24
BeitragVerfasst: 1. Feb 2012, 19:13
Die Ehe zwischen Regis-Breitingen und Borna wird gegenwärtig "nicht öffentlich" vorbereitet
bzw. verhandelt. So im nichtöffentlichen Teil der letzten Stadtratssitzung in R.-Br. letzte Woche.

Geheimverhandlung in Borna heißt normalerweise Beratung im Ältestenrat,da sind also nicht alle Stadträte kundig zum aktuellen Stand.

In Dresden wurde kürzlich Mitte Januar ein Bürgerentscheid durchgeführt,ob das Johannstädter
Krankenhaus weiterhin ein Eigenbetrieb der Stadt bleibt - Ergebnis ja.

Da sollte doch wohl bei uns ein Bürgerentscheid über kommunale Zusammenschlüsse selbstverständlich sein.

Im Landtag setzen sich die Linken wortstark dafür ein,dass keine Gebietsreform ohne Bürger-
beteiligung durchgeführt werden sollte. (Nachgelesen habe ich dies z.B. auf marion-runge.de.
Sie ist die kommunalpolitische Sprecherin ihrer Landtagsfraktion.)

Insofern wäre es doch zwingend,dass die Linken-Fraktion im Stadtrat bzgl. Forderung eines
Bürgerentscheides vor Zusammenschluss Borna und R.-Br. vorangehen.

Auch alle anderen Fraktionen sind diesbezgl. gefordert !

Und Auch die BÜRGER !
Zuletzt geändert von dieter am 1. Feb 2012, 19:19, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 217
Registriert: 11. Jul 2011, 23:31
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 3. Feb 2012, 00:02
Mein "Dafür", wenn es um elementare Entscheidungsfindungen, für den Bürger/Wähler geht.
Mitspracherecht des Wählers nicht nur über seinen gewählten Politiker.
Der Wähler, ob Harz IV-ler, geringfügig Beschäftigter, LKW-fahrer, Hausfrau, Arbeiter, Ingenieur oder Doktor u.s.w. könnten entscheiden, welche Alternativen von seinem gewählten lokalen Politikern ausgearbeitet wurden.
Ein Politiker allein kann schon mal falsch ligen oder einer Lobby anhaften. O.g. Wähler, mit Sicherheit nicht.
Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt auch mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.

Interessierter
Beiträge: 181
Registriert: 12. Nov 2011, 19:24
BeitragVerfasst: 16. Feb 2012, 19:57
Folgen des Bergbaues, die vor einer Fusion Borna mit Regis-Breitingen einzuschätzen sind,einschließlich möglicher finanzieller Aufwendungen,vor allem für Maßnahmen die nicht aus dem
Programm Bergbausanierung finanziert werden ! Siehe Beitrag vom 07.Jan d.J. , mit dem ich versuchte, eine Diskussion zu eröffnen. Vor- und Nachteile einer Fusion.

Letztlich gehört dazu eine öffentliche Diskussion mit den Bürgern!

Ich empfehle den heutigen LVZ-Beitrag auf s.19 Lokal " Dem Wasser auf dem Grund" (Regis-Breit.)

Das Problem des Grundwasseranstieges als Folge der geologischen Bedingungen ehemaliger Tagebaue
wird erkennbar, allein am Beispiel der Vernässung der Grundmauern an 200 Häusern in Regis- Breit.

Sehr gut finde ich die konstruktive Arbeit einer Bürgerinitiative (in der erfahrene Techniker ehemaliger
Betriebe) Ihre Vorschläge und Erfahrungen einbringen- was nun eine Zusammenarbeit m,it LMBV
und zuständigen Institutionen bewirkt.

Auch Borna wäre gut beraten eine solche Zusammenarbeit zu befördern - noch sind Fachleute des
Bergbaues unter uns ! Es gibt dafür genug Beteiligungsmöglichkeiten außerhalb der Nostalgie-
gemeint Aufbau eine Bergbauzentrums (Dokuzentrum)
Zuletzt geändert von dieter am 16. Feb 2012, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.

Interessierter
Beiträge: 181
Registriert: 12. Nov 2011, 19:24
BeitragVerfasst: 25. Feb 2012, 20:07
Es ist in der Folgezeit zu erwarten,dass Altbergbaufolgen und auch Folgen der Großtagebaue ab 1960
(für die Abschlussbetriebspläne usw. erarbeitet wurden und die die Seen des Neuseenlandes werden)
oft unerwartet Technische und finanzielle Herausforderungen an die Kommunen stellen werden!

Grundwasseranstieg an Baugrundstücken (200 Häuser in Regis Br. ; 20 Häuser in Lobstädt bisher in der Presse berichtet. Böschungsgefährdungen an Speicherbecken (Adria,Witznitz ?) ,die im Verantwortungsbereich der Talsperrenverwaltung liegen. Probleme mit unversetzten Strecken des
ehemals unterirdischen Bergbaues. Zunehmend eisenhaltige Sickerwässer austretend an steileren
Böschungen der Bergbauseen und sicher noch weitere Gefahrenherde.

Ich kann meinen Vorschlag zur Gründung einer Arbeitsgruppe mit ehemals und vielleicht auch noch
aktiven erfahrenen Fachleuten des Braunkohlebergbaues und der Wasserwirtschaft nur wiederholen,in der Hoffnung ,dass dieser Vorschlag seitens der Stadtverwaltung auch hier zur Kenntnis genommem wird.

Diese Gruppe sollte das Rathaus fachlich unterstützend beraten und Prophylaktisch künftige
Probleme ansprechen,damit z.B. rechtzeitig über Finanzierungsquellen zur Gefahrenabwehr und
- beseitigung diskutiert werden kann.

Auch im Hinblick auf Gemeindefusionen halte ich dies für ratsam !
Zuletzt geändert von dieter am 25. Feb 2012, 20:09, insgesamt 1-mal geändert.

Interessierter
Beiträge: 181
Registriert: 12. Nov 2011, 19:24
BeitragVerfasst: 28. Apr 2012, 22:08
Es wird seit einigen Monaten am Leitbild Borna 2025 gearbeitet.
Auf der entsprechenden Homepage sind in "Verwaltungssprache" ein Entwurf und Handlungsfelder
aufrufbar. Eine direkte interaktive Diskussion ist leider nicht möglich.Bisher hat mich diese Darstellung
nicht zur Meinungsäußerung angeregt.

Verwunderlich finde ich,dass das Thema freiwillige Gemeindezusammenschlüsse garnicht vorkommt.
Dabei ist doch mit einiger Sicherheit davon auszugehen,dass Borna-Regis Breitingen,oderBorna-Kitzscher oder....... dann Realität sind.

Die Regionalplanung legt den 3. Landesentwicklungsplan vor - eine wesentliche Grundlage für diese
Thematik. Ein Leitbild 2025 sollte dem Rechnung tragen !! , vielleicht sogar Argumente für eine Entscheidung beitragen.

Böhlen - Zwenkau ist seit einigen Jahren im Gespräch , ergänzend wird jetzt Böhlen- Rötha - Espenhain
diskutiert.

Und in Borna: 2 bis 3mal trafen sich die BM und einige Mitarbeiter zu Borna - Regis Breitingen.
Lt.Presse stehen die SPD-Ortsgruppen und die der FDP in Gesprächen zu Zusammenschluss ihrer
Ortsverbände.
Nicht verwunderlich gibt es hingegen keine Information oder gar Diskussion mit uns Bürgern !!

Innovation und Kreativität entscheiden in der Wirtschaft über das Überleben einer Firma.
In der Verwaltung unserer Stadt sind solche Begriffe noch nicht angekommen.

Jedes Planungsbüro für eine Studie - so auch zum Leitbild- erhält auch den Auftrag zu einer
SÄRKE_ Schwächen- Analyse. Obwohl es dafür in unserer Teilregion gut und gerne bereits
viele gibt - nach meiner Schätzung wurden dafür in den letzten 15 Jahren ca. 10 Mio€ für diese
Papiertiger ausgegeben.(auf Landkreis Teilregion Südraum bezogen). Die Kreativität etwas aus diesen Fakten zu machen fehlt bis heute.!! ja man hat sich sogar nicht abgestimmt,welche Stärken un d Schwächen jeweils als Ergebnis akzeptiert und der nächste Studie vorgegeben werden.
So wird immer wieder bei Adam und Eva angefangen und als Auftrag bezahlt - mit Fördermitteln!!

Hoffentlich werden bald einige Alternativen zu Borna - Regis Br. in die Diskussion gebracht und zwar nicht nur hinter verschlossenen Türen von Rathäusern und Partei-Ortsgruppen , von denen jede einzelne nicht einmal ein Klassenzimmer füllt, die passiven Partei-Mitglieder mitgerechnet !
Zuletzt geändert von dieter am 28. Apr 2012, 22:20, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Aktivist
Beiträge: 422
Registriert: 12. Nov 2011, 20:49
BeitragVerfasst: 28. Apr 2012, 22:37
Das Leitbild 25 ist nur Augenwischerrei. Man kann jetzt nicht für 25 Jahre planen. Die Zeit ist zuschnelllebig. Es sind schnelle Entschlüsse gefragt. Aber du sagtest ja schon es fehltan Kreativität.
Das Leirtbild ist Geldverschwendung. Soll nur hinhalten damit Bockwitz an Prisma verkauft werden kann.
Hätte noch nen Vorschlag wie Borna in 25 Jahren aussehen sollte. Alle Bordsteine absenken. damit dan die stark gewachsene ältere Bevölkerrung problemlos über die Starße kann.
Benutzeravatar
Aktivist
Beiträge: 422
Registriert: 12. Nov 2011, 20:49
BeitragVerfasst: 29. Apr 2012, 12:14
Aber kommen wir doch zum Thema. Sicher hast du Recht wenn du sagst man muss beachten wie die Bevölkerrung sich in 25 Jahren entwickelt.
So wie es jetzt läuft wird Borna einfach zu alt. Die Jugend zieht aufgrund fehlender Perspektive (Arbeit/Freizeitgestaltung) weg. Was bleibt sind die Eltern die immer älter werden. Größter Arbeitgeber? Heliosklinik und Pflegedienste. Daran ändern auch Eingemeindungen nix.
Es kommt momentan keiner Freiwillig nach Borna. Grundlegend sind da die Beziehungen zu Neukirchen die sehr wohl im Umkreis wahrgenommen werden.
Nehmen wir Regis. Dort wird grad eine Grundschule gebaut und eine Mittelschule steht auf der Beobachtungsliste. Der Bürger dort hat Angst was mit den Schulen passiert. Auch lehnt der Regiser Bürger Borna ab. Die Schüler der jetzigen 6 Klasse wurden lieber im Thüringischen Treben angemeldet als in Borna, als MS Regis keine 5 Klasse voll kriegten. Eine Stadt Borna wird sich sicher auch nicht für den erhalt der MS einsetzen. Weiter Regis hat ein Freibad welches auch mit Kommunalen Mitteln versorgt wird. Den Freibadverein ist schon klar das dies im Bornaer SR nicht bei allen Freude auslöst.
Die Sportanlagen. Die Vereine haben Angst das die Sportstättennutzung anders geregelt wird. (Kosten/Belegung). Tendenz der Bürger geht klar gegen Borna. Eher würden sich viele lieber Thüringen anschliessen.
Kitzscher. Das selbe Problem mit der MS. Ansonsten kommt von dort nix ausser Einwohner.
Borna muss erstmal schnellstmöglichst an seinen Image Arbeiten um vernnünftige Eingemeindungen auf die Reihe zukriegen. Dazu gehört auch die schnellstmöglichsten Klärung der Probleme mit Neukirchen.
Nächste

Zurück zu Medien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast