Ausbildung zur Krankenschwester, mal so nebenbei

Borna, ein wichter Wirtschaftsstandort? Verkehrs und Umweltproblme?

Beginner
Beiträge: 32
Registriert: 29. Mai 2018, 13:03
BeitragVerfasst: 13. Jul 2018, 11:27
Halo zusammen.
Meine Schwester wird nächstes Jahr 30. Sie ist alleinerziehende Mama und bekommt dieses Jahr ihr zweites Kind. Momentan ist sie im Mutterschutzurlaub. Ende des des Jahres will (beziehungsweise muss) sie wieder in der Arztpraxis (hier in Borna, die Ärztin kann ich aus Diskretionsgründen nicht nennen) als Arzthelferin anfangen. Sie ist aber total verzweifelt, sie weiß nicht wie sie zwei Kinder finanziell versorgen soll.

Nun hat sie sich in den Kopf gesetzt dass sie Krankenschwester lernen will, weil sie da ja auch Nachtschichten machen kann. Ich weiß aber nicht wie sie diese 3-Jährige Berufsausbildung berufsbegleitend schaffen soll.. Hab aber trotzdem gesagt ich höre mich mal um. Ich weiß dass hier im Forum viele im Gesundheitssektor arbeiten also bitte meldet euch!

Interessierter
Beiträge: 57
Registriert: 2. Jan 2018, 15:39
BeitragVerfasst: 16. Jul 2018, 10:03
Ohje, die Arme. Da kommt eine Menge auf sie zu. Die Ausbildung zur Krankenschwester und dann die Arbeit als Krankenschwester frisst ja auch enorm viel Zeit und Kraft.
Vielleicht wäre eine Weiterbildung zur Praxismanagerin besser?
Neben finanziellen Vorteilen ist dabei besonders gut, dass es sich auch als Fernlehrgang absolvieren lässt. Im Gegensatz zu Nachtschichten wie bei der Ausbildung zur KS...
In Sachsen gilt außerdem: "Mit dem Weiterbildungsscheck individuell können Teilnehmerinnen am Fernlehrgang Praxismanagerin mit bis zu 70 % der Kurskosten gefördert werden. Voraussetzung: Ein Bruttoverdienst unter 2500 Euro oder ein befristetes Arbeitsverhältnis."
Quelle: https://praxismanagerin.de/foerderung-weiterbildung/

Trifft das denn bei ihr zu? Dann fände ich das eine gute Lösung.

Zurück zu Wirtschaft, Verkehr und Umwelt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste