[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 483: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/bbcode.php on line 112: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4708: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4710: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4711: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
[phpBB Debug] PHP Warning: in file [ROOT]/includes/functions.php on line 4712: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at [ROOT]/includes/functions.php:3836)
Borna diskutiert! • Thema anzeigen - OBM Wahl 2015 - gegen das Vergessen

OBM Wahl 2015 - gegen das Vergessen

Diskusionen über alle politischen Dinge in und um Borna

Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 2. Feb 2012, 11:27
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 13:05
Guten Tag liebe User des Forums,
guten Tag liebe Leser des Forums,
guten Tag liebe LVZ, Stadträte und Gäste

Die OBM Wahl 2015 steht noch nicht vor der Tür. Das Thema ist dennoch aktuell - und es bleibt aktuell bis 2015!!!



Wahlversprechen sind nicht dazu da, sie nach Amtsantritt zu vergessen. Deshalb werden hier die vielen Wahlversprechen demnächst eingestellt. Zum Abgleich sozusagen.

Dieses Thema wird eröffnet, da wir gegen das "vorgeschriebene" Vergessen kämpfen wollen.

Alles, was der geneigte Bürger aus der LVZ und dem Stadtjournal erfährt, sind Positivmeldungen und Erfolge. Wer wirklich hinter den Erfolgen steckt wird jedoch nicht berichtet. Der Stadtrat trägt viele Entscheidungen zum Gelingen bei. Wo liest man etwas über den Stadtrat oder die Fraktionen?

Nein, das soll hier kein Hetzforum werden sondern eine sachliche Basis und parteiunabhängig sowie neutral in der Betrachtung. Beides liefern LVZ und Stadtjournal nicht.

Schauen wir also genauer hin und vor allem hinter die Kulissen. Schreiben wir hier Vorkommnisse aus dem Stadtrat, die in der LVZ nicht erscheinen (absichtlich?). Schreiben wir hier über tatsächliche Vorgänge, Entscheidungen und Verantwortungen.

Beispiele aus der ersten Amtshälfte:
- Umgang mit der Grundschule Neukirchen = Klageverfahren, Kosten, Kostenrückerstattung etc. pp
- Mehraufwendungen für Gebäude = Zuständigkeiten, Versäumnisse und die Mehrausgaben unserer Steuermillionen
- Prisma Verein: Werbetour mit Richter & Co durch die Gaststätten und Säle der Stadt = Änderung des Flächennutzungsplanes und dardurch Kosten => Nun gibt es angeblich keine Anfrage von Prisma = Wahrheit oder Lüge und was steckt dahinter???
- Bornaer SV: Erst insolvent gehen lassen wollen, dann Mitglied im Verein werden = aber nur weil jetzt die "richtigen" Personen im Vorstand sitzen..., oder täuscht das!?

Nein, wir dürfen uns nicht auf Sprachrohre diverser Medien verlassen, wir müssen selbst aktiv werden!

Nicht so: :stumm:
Sondern so: :lupe:

Eure
SímonE
Benutzeravatar
Interessierter
Beiträge: 121
Registriert: 20. Nov 2011, 15:38
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 21:31
Was bist Du denn für eine Lachnummer? Schon wegen deines Namens kann man Dich nicht Ernst nehmen!

Gleich vorab, ich hab die rote Braut nicht gewählt und muss Sie daher auch nicht verteidigen, jedoch musst Du die Dinge schon auseinander halten. Die grundlegenden Entscheidungen im Stadtgeschehen trifft der Stadtrat und daher sind auch Deine Beispiele unpassend!

Wir sollten aber vielleicht mal für jeden Stadtrat namentlich und einzeln eine solche Rubrik eröffnen, was er denn so in seiner Amtszeit geleistet hat. Der Polemiker R.W. von der C-Partei der selbst die Übernahme politischer Verantwortung ablehnt, wäre ein guter Anfang.

1. Grundschule Neukirchen
Es gab einen fraktionsübergreifenden, (nicht von der OBM) eingebrachten Stadtratsbeschluss zum Grundschulkonzept (Abriss/Neubau Nord, Sanierung West, Auslaufen Ost und Neuk.). Die Klage des Ortsschaftsrates geht als nicht auf die kappe der OBM und wenn die Rechtsaufsicht so lange braucht um die Kosten zu prüfen ist nicht ihre Schuld. Würde sie ohne Prüfung die Kosten auszhalen wäre das Geschrei genau so groß.

2. Probleme Bauvorhaben
Auftragsvergaben, auch an Planer erfolgte durch offensichtlich kenntnislose Stadträte und das das Personal im städtischen Bauamt (nicht zu verwechseln mit dem Bauplanungsamt) nicht der Brüller ist, kann mal wohl als bescheidenes Erbe betrachten.

3. Prisma-Verein
Prisma kann man gut finden, muss man nicht. Fakt ist, Beschlüsse dazu kann nur der Stadtrat treffen.

4. BSV
Dass der BSV quasi zahlungsunfähig und der alte Vorstand nichtmehr tragbar war, hat der Insolvenzprüfer ja nun festgestellt und der Verein mit seiner Selbstzersetzung selber bewiesen.
Dass der Stadtrat kein Interesse an einer Sondersitzung vor dem Rücktritt des alten Vorstandes hatte ist verständlich. Und wenn sich jetzt die OBM gemeinsam mit CDU-Mann Woda für den Verein stark macht, ist doch positiv, die Stadträte tun bis heute nichts.
Dass die CDU sich jetzt wieder ins erchet Licht rücken will mit dem Antrag die Sportstättengebühren zu überarbeiten, ist allerdings etwas scheinheilig - wer hat sie denn 2006 beschlossen?

also dann "sachliche Basis und parteiunabhängig sowie neutral in der Betrachtung" und vor allem nicht nur in eine Richtung!

MS
____________________
Viele Grüße borna69
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 21:59
Also ich habe heute im SR erfahren, dass die Sportstättengebühren seit 2004 nicht angepasst wurden. Für Erwachsene steigen sie (außer Ralf Reiche haben alle für die neuen Gebühren gestimmt) und für die Kinder und Jugendlichen soll sie kostenlos sein.

Zur Schule Neukirchen hat heute Frau Beyer vom Ortsschaftsrat Neukirchen auch gesprochen. Die Kosten für den Rechtsstreit sind immer noch nicht bezahlt und sie fragte die Stadträte warum sie nicht ihren eigenen Beschluss aus 2010 endlich umsetzen. Sie appelierte an die Stadträte und möchte nur erst einmal Akteneinsicht in die ganzen Vorgänge. Angeblich ist die rechtliche Prüfung nämlich immer noch nicht abgeschlossen.
Sie sagte auch, dass seit Oktober kein Vertreter der Stadt mehr zu den Ortsschaftsratssitzungen kam obwohl Einladungen rausgingen. Sie muss so immer alles schriftlich einreichen und bekommt nur selten eine Antwort. Vor Ort kann man aber vieles besser klären.

Nachgefrat wurde heute auch ob die Kosten für die Schwimmhalle noch im Rahmen sind. Die SR beschwerten sich, dass man keine Zahlen zu sehen bekommt. Herr Stengel sagte das sich alles noch im Kostenrahmen hält.


Grundsätzlich finde ich es aber trotzdem sehr gut, dass man hier ein Art schafft.
Ob nun OBM oder Stadträte hier kann man alle eintragen und nennen auch diejenigen, die dann zur nächsten SR Wahl kandidieren wollen (2013?).

So kann jeder mal nachlesen und sein Urteiil bilden. Die Forumseite müsste nur noch bekannter werden. Ich bin mir aber auch ziemlich sicher das viele hier lesen.
Zuletzt geändert von Bornio am 2. Feb 2012, 22:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Aktivist
Beiträge: 422
Registriert: 12. Nov 2011, 20:49
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 22:00
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jul 2011, 17:02
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 22:27
Aha!
Jetzt geht das Gemecker wieder los!
Wenn ihr es besser könnt, dann lässt Euch aufstellen und dann in den SR wählen!
Dann möchte ich mal sehen, ob ihr es dann besser macht!

Ok, sachlich Kritik ist auch gut und gewollt.

Zum Thema Sportstättengebühren:
Ist sehr gut, das die Sache vom Tisch ist. Sicherlich eine gute Sache für die Kinder!

Die Gebührenerhöhung finde ich immens hoch!
Bis zu 8€ mehr!
Unglaublich!
Mir drängt sich jetzt der Verdacht auf, das da die fehlende Million wieder reingeholt werden soll, auf kosten der Vereine!
Die können die Mehrkosten wohl nur über Beitragserhöhungen tragen.
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 22:34
Benutzeravatar
Aktivist
Beiträge: 422
Registriert: 12. Nov 2011, 20:49
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 22:42
8 Euro sind viel. Da wird vorallen der VSV77 zu tun haben. Wegfall der zuzahlung und Erhöhung der Sportstättengebühr. Mal sehen wie die das Meistern.
Benutzeravatar
Interessierter
Beiträge: 121
Registriert: 20. Nov 2011, 15:38
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 22:44
@raceface

Nein hier gehts nicht um meckern und auch nicht um Millionen wieder reinholen.

Es ist legitim und auch üblich dass Sportstättengebühren erhoben werden, insbesondere wenn wir nun mittlerweile auch recht umfassend modernste Sportstätten haben. Im Nachwuchsbereich ist es ohne sicher ok aber bei den Erwachsenen darf das ruhig sein und kann von den Vereinen über Mitgliedsbeiträge refinanziert werden.
Gibts irgendwo ne Übersicht über die Gebühren?

@bornio
lt. LVZ heute (Bericht Weise/CDU) steht dass die Gebühren zuletzt 2006 beschlossen wurden. Meines Wissens im Zusammenhang Fertigstellung Kunstrasenplatz.

MS
____________________
Viele Grüße borna69
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jul 2011, 17:02
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 22:45
Nicht nur der VSV.....
Leider....
Benutzeravatar
Moderator
Beiträge: 217
Registriert: 11. Jul 2011, 23:31
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 2. Feb 2012, 23:45
Das von "Aufpasser-SimonE" eröffnete Thema ist schon gut,
aber man bedenke auch,
dass bestimmte Vorgaben aus Dresden kommen und über den Landkreis an die Städte und Komunen durchgereicht werden. Nun mache mal, wenn es ehe schon Klamm ist, Fördermittel zweckgebunden sind, anderswo Gelder ausbleiben. Dringende Projekte den Kostenramen sprengen und somit andere ehrwürdige Vorhaben verschoben werden müssen.
Verschoben heist nicht aufgehoben. Zumal dann noch unvorhergesehene Ausgaben eintreten können.

Ich sehe hier eine verallgemeinernde Schlammschlacht entstehen.
Lokale Schlammschlacht, ohne auch diverse Hintergründe zu berücksichtigen, welche von außen wirken.
Dann kommen noch induvieduelle Befindlichkeiten dazu, ob politisch motiviert oder aus ganz persönlichen Befindlichkeiten. So nach dem Motto, "Ich will mein Freibad wieder haben" und "Ich will eine Ortsumgehung der B-93". Um es auf die Spitze zu treiben, "Wo bleibt mein 30-er Zonenschid vor meinem Haus" und wegen der täglichen Parkplatzsuche "Weg mit den Linken!".
Ich will damit ausdrücken, dass mit diesem Forums-Thema nicht nur bis zum Tellerand geschaut werden darf, sondern auch das Umfeld darüber hinaus betrachtet werden sollte.
Es liegt nicht alles nur an unserer "der Linken" OBM'in oder den vermeindlich untauglichen Stadträten, sondern wie ich schon sagte auch an politischen und ökonomischen Zwängen, welche von außen auf unsere Stadtoberen und letztendlich auf uns einwirken.
Letzendlich muss man schon sagen, es gab Erfolge und Verbesserungen. Aber es stehen noch Forderungen aus, wo man sich fragen muss, geht es nicht noch ein wenig besser?

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt auch mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
BeitragVerfasst: 23. Feb 2012, 14:09
Na da bin ich mal gespannt wie Frau Simone zum BNA Kennzeichen Stellung bezieht.
Ist sie für BNA oder gegen BNA? Wie vertritt sie die Kreisstadt des Landkreises in dieser Frage, wenn die Grimmaer wieder mit GRM als Kennzeichen durch BNA fahren.
Vielleicht auch wichtig für die nächste OBM Wahl...
Benutzeravatar
Aktivist
Beiträge: 422
Registriert: 12. Nov 2011, 20:49
BeitragVerfasst: 6. Mär 2012, 14:06
Muss mich mal hier äußern. Weil mir aufstösst wie und mit welchen Argumenten einzelne SR zu BNA als Stadt stehen und dies auch kundtun. Gerade jetzt wo die Diskussion über die kennzeichen laufen zeigt sich die Eeinstellung und die kenntniss (oder eher unkenntniss) über verschiedene belange.
Zum Punkt: Wo steht Borna? Wenn ich die äußerrungen einzelner SR in der Zeitung richtig sehe kann es ihrer meinung nach nicht sein das man sich als stadt im Landkreis nicht profilieren soll. Das ist doch nonsens! Sie sind Gewählte STADTRÄTE und nichtKREISRÄTE. Wenn sie sich als Mortor vom Kreis sehen möchten geht das nur über eine starke Stadt. Und diese zustärken ist ihre Aufgabe.
Schauen wir doch mal nach Grimma oder Wurzen. Dort schert es keinen was mit den Kreis wird wenns um die präsentierrung ihrer Stadt geht. Und Grimma ist Borna weit vorraus.
Borna altert. Es gibt eigentlich keinen Reiz nach Borna zukommen. Glaubt man wirklich man kriegt vom Wachstum der Städte im Kreis was ab?
Borna präsentiert sich nicht als eigenständige Stadt. Warum hat man wohl keine Landesgartenschau oder Tag der Sachsen bekommen? Ist Grimma da besser oder nur egoisticher?
Man sollte doch endlich mal die wenigen Pfunde der stadt rauszuholen und damit zuwucchern.
Keiner der SR oder Stadtoberen präsentiert sich auch offen als Bornaer! Wo ist ihre bindung zur stadt? Haben sie keine?
Warum machen sie dann den Job???????????
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jul 2011, 17:02
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 6. Mär 2012, 16:42
Wo ist jetzt der Gefällt mir Button?
Da muss ich dir völlig Recht geben! :zustimm:
BeitragVerfasst: 7. Mär 2012, 09:17
BeitragVerfasst: 21. Mär 2012, 10:24
Habe heute meine Schreiblust wiedergefunden, daher auch hier noch ein paar Worte:

Vielleicht könnten die nächsten Plakate zur Wahl so aussehen:
Dateianhänge
Muster Plakat.png
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jul 2011, 17:02
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 21. Mär 2012, 14:39
Gibts überhaupt die Grünen? :lupe:
Die haste vergessen! :rofl:
BeitragVerfasst: 21. Mär 2012, 18:17
Zuletzt geändert von Bornio am 21. Mär 2012, 18:25, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Aktivist
Beiträge: 422
Registriert: 12. Nov 2011, 20:49
BeitragVerfasst: 20. Apr 2012, 22:04
:zustimm: Für das Plakat. :zustimm: :zustimm:
BeitragVerfasst: 31. Dez 2012, 15:46
So, dann wollen wir mal die Dinge aufarbeiten. Anbei ein Bericht/"Interview" aus der LVZ Lokalteil Borna/Geithain vom 31.12.2012

Beginn:
"Ich kämpfe schon seit 2006 um unser Freibad"
Bilanz und Ausblick: Oberbürgermeisterin Simone Luedtke zu Haushalt, Landesgartenschau und einer erneuten Kandidatur
Borna. Die Stadt Borna ist in den letzten zwölf Monaten vorangekommen. In ihrer Bilanz 2012 verweist Oberbürgermeisterin Simone Luedtke (Linke) auf die Fertigstellung der Glück-auf-Sporthalle ebenso wie auf das umgebaute Jahnbad. In den nächsten Jahren will sie sich verstärkt um verbesserte Rahmenbedingungen für Wirtschaftsansiedlungen kümmern.
Frage: Wo steht Borna am Ende des Jahres 2012?
Simone Luedtke: Wir sind unserem Etappenziel, Borna als familienfreundliche Stadt mit einem hohen sozialen Standard weiterzuentwickeln, ohne die anderen strukturpolitischen Ziele aus den Augen zu verlieren, ein großes Stück näher gekommen. Mein Ziel war es, in der ersten Hälfte meiner Amtszeit gerade die "weichen" Standortfaktoren auszubauen, um Borna ganz konkret jungen Familien mit Kind als Lebensmittelpunkt anzubieten. Dies wird umso wichtiger, wenn sich mit der A 72 die zeitliche Entfernung vom Mittelzentrum Borna zu den Oberzentren Leipzig und Chemnitz wesentlich verkürzt. Wohnen im Grünen und Arbeiten in Leipzig oder Chemnitz. Das ist unser Angebot.
Was war das Wichtigste für die Stadt Borna 2012?
Gelinde gesagt alles, was zur positiven Veränderung unserer Stadt beigetragen hat, seien es städtische Maßnahmen oder privatwirtschaftliche Maßnahmen. Aber besonders mit den erfolgreichen Fertigstellungen der Sanierungs-, Modernisierungs- und Teilneubaumaßnahmen an unserer Dinter-Mittelschule und dem Gymnasium "Am Breiten Teich" sind wichtige Eckpfeiler zur langfristigen Stabilisierung der Schullandschaft eingeschlagen worden. Im Bereich der Kindergärten sind wir auf der Zielgeraden. Bis auf die Kindereinrichtung "Am Hochhaus" sind alle anderen saniert und modernisiert worden. Verbleibende Restaufgaben werden wir im Jahre 2013 abarbeiten. Mein besonderes Augenmerk bei den Kindereinrichtungen liegt aber nun auf der Kindereinrichtung "Am Hochhaus". Hier besteht Handlungsbedarf. Auch im Bereich des Vereinslebens und der Sportstätten sind wir einen Riesenschritt vorangekommen. Wir konnten 2012 die Baumaßnahmen am Jahnbad und den Neubau der Glück-Auf-Sporthalle abschließen. Damit haben die Schüler von Borna, aber auch der Region nun optimale Voraussetzungen zur Durchführung des Schwimmunterrichts und für den Schulsport. Die Glück-Auf-Sporthalle ist durch die Sportvereine ausgebucht, und der Tauchverein und der Schwimmverein finden beste Voraussetzungen für die Durchführung ihres Sportes vor. Besonders hat mich gefreut, dass der BSV 91 als Fußballverein nun auf soliden finanziellen und organisatorischen Füßen steht, und aus den regelmäßigen Gesprächen mit der überaus engagierten Vereinsführung höre ich heraus, dass dies auch so bleiben wird. Auch die nunmehr ausgegründeten ehemaligen Abteilungen des BSV stehen solide und erfolgreich da. Hier haben neue und engagierte Bornaer die Führung übernommen. Bei all diesem spielte und spielt die AG Sport eine sehr gute Rolle. Aber auch unsere Stadt ist dabei, ihr Antlitz weiter positiv zu verändern. Dazu haben wir als Stadt einen wichtigen Beitrag geleistet. Hier seien nur die weitere Umsetzung des Masterplanes "Breiter Teich" genannt mit dem Abschluss der Arbeiten in den Löscheranlagen oder die Weiterführung der Wiederentdeckung des Wyhralaufs. Auch die Privatwirtschaft trägt einen wesentlichen Anteil daran. Hier seien stellvertretend die Heliosklinik mit ihrem Teilneubau genannt oder die Azurit GmbH mit dem Um- und Neubau in der Röthaer Straße. All dies zusammengerechnet macht die positive Veränderung unserer Stadt aus und das Jahr 2012 zu einem erfolgreichen für unsere Stadt.
Wie steht es um die finanzielle Situation der Stadt vor dem Jahr 2013?
Erst einmal ist positiv zu vermerken, dass wir die Umstellung unseres Haushaltes von der Kameralistik auf Doppik mit all den begleitenden Umstrukturierungen abgeschlossen haben. Ein Kraftakt für jede Kommune, der nicht einfach im Vorbeigehen erledigt werden kann. Der Haushalt 2012 konnte ausgeglichen beschlossen werden, und nunmehr befinden wir uns in der Erarbeitung des Haushaltes 2013. Ich gehe davon aus, dass auch der in bewährter Weise wieder ausgeglichen sein wird, wir unseren Pflichtaufgaben ohne Abstriche nachkommen können und Geld für weitere Investitionen zur Verfügung stehen wird. Natürlich wird es schwierig, das ausgesprochen hohe Investitionsniveau der letzten vier Jahre zu halten. Das werden wir sehen, wenn die Zahlen auf dem Tisch und dem Stadtrat vorliegen werden.
Was wird das Wichtigste für Borna 2013?
Aus meiner Sicht heben sich aus dem geplanten Investitionsgeschehen fünf Maßnahmen aus den geplanten städtischen und privatwirtschaftlichen Investitionsmaßnahmen hervor. Natürlich wird die Übergabe des Neubaus der Grundschule "Clemens Thieme" und des neu gebauten Horts ein Höhepunkt sein. Darauf freue ich mich persönlich riesig. Auch die Sanierung und der grundhafte Ausbau der Geschwister-Scholl-Straße und die Weiterführung der Wegeverbindung bis zum Bockwitzer See und weiter nach Dittmannsdorf sind nicht ohne. Als drittes die Umsetzung des dritten Bauabschnittes am Areal "Breiter Teich" mit der grundlegenden Neugestaltung des "Schillerparks" einschließlich des Neubaus von Steganlagen. Ich bin mir sicher, dass dies ein schönes Stück Borna wird. Maßgeblich für die mittelfristige Entwicklung wird auch die Fertigstellung der A 72 bis zur Anschlussstelle Borna-Nord sein. Derzeit laufen die notwendigen Gespräche auf allen Ebenen für ein zukünftiges Gewerbegebiet Borna-Ost an der A 72. Der derzeitige Stand stimmt mich hoffnungsvoll. Und als fünftes wird es um unser Freibad "Wyhraaue" gehen. Hier werde ich entsprechend dem Stadtratsbeschluss handeln und die Planung auf den Weg bringen. Auch strebe ich eine grundlegende Klärung zum Freibad im Stadtrat an.
Warum halten Sie am Freibadprojekt fest, ist das nicht purer Wahlkampf?
Ich beginne in diesem Fall mit dem zweiten Teil der Frage. Wenn es, wie von wenigen kolportiert, purer Wahlkampf wäre, dann würde ich seit 2006 Dauerwahlkampf machen. Seit dieser Zeit kämpfe ich um unser Freibad. Als damals der Stadtrat für die Schließung des Freibades gestimmt hat, gab es zwei Gegenstimmen und eine davon war meine. Ich war damals als Stadträtin Gründungsmitglied des Freibadvereins, und da war an mein heutiges Amt noch nicht zu denken. Und heute braucht Borna umso mehr sein Freibad. Nicht nur der Bademöglichkeit wegen, sondern auch als touristische und Freizeitnutzung. Mit dem Umbau und der Sanierung als Naturbad schaffen wir uns ein Alleinstellungsmerkmal in der Region. Und glauben Sie mir, in 90 Prozent aller Gespräche, die ich mit Bornaern führe, spielt die Wiedereröffnung des Freibades eine Rolle. Und im Übrigen ist es für mich selbstverständlich, dass ich sehr bemüht bin, meine Wahlversprechen zu halten, mit denen ich vor nunmehr vier Jahren angetreten bin.
Können Sie die Bedenken von einzelnen Stadträten verstehen, die aufgrund der Haushaltslage der Stadt das Freibad in Frage stellen?
Grundsätzlich ja, ist doch die Verabschiedung des Haushaltes das Hoheitsrecht des Parlaments. Wenn denn Borna am Rande eines haushalterischen Offenbarungseides wäre, seine Pflichtaufgaben nicht erfüllen könnte und kein Geld mehr für Investitionen hätte, wäre ich als gelernte Betriebswirtin und Bilanzbuchhalterin die Erste, die dieses Thema nach außen in Frage stellen würde. Da dies derzeit für Borna nicht zutrifft, entsteht der Eindruck, dass hier ein die Bornaer stark bewegendes Thema politisch abmoderiert werden soll. Darüber wird 2013 zu reden sein, und ich werde den Stadtrat um seine Meinung bitten.
Weil wir gerade dabei sind, wie steht es um die Zusammenarbeit mit dem Stadtrat?
Mir macht die Arbeit mit dem Stadtrat Spaß, und ich sehe ihn auch nicht als Widerpart oder Gegner an. Da wird es auch immer ein Stück weit um politische Interessenlagen bei Entscheidungsfindungen gehen. Das ist auch gut so, denn der Stadtrat ist nicht dazu da, die Vorlagen der Verwaltung oder Anträge einfach durchzuwinken. Ich mahne aber immer an, eine rege und meinetwegen auch kontroverse Diskussion unterschiedlicher Standpunkte nicht zu skandalisieren. Aus meiner Sicht sollten, ja müssen die Diskussionen zum einen in erster Linie die Interessen der Bornaer Linie im Blick haben und nicht ausschließlich das jeweilige Parteieninteresse und zum anderen ein hohes Maß an Sachlichkeit wahren. Das wäre der Idealzustand. Daran arbeiten wir gemeinsam.
Wie stehen Sie, wie steht Borna zu einer erneuten Bewerbung für die Landesgartenschau oder den Tag der Sachsen?
Ich stehe dem offen gegenüber. Aber es macht für mich wenig Sinn, sich für medienwirksame und überregionale Veranstaltungen zum wiederholten Male zu bewerben, wenn die Vergabe in hohem Maße politisch geprägt ist. All die vorbereitenden Planungen und Maßnahmen kosten nicht unerheblich Geld, die Förderung der Veranstaltungen hat sich drastisch verringert, und es wird immer schwieriger, wenigstens eine schwarze Null zu erwirtschaften. Nichtsdestotrotz verweigere ich mich einer erneuten Bewerbung nicht, wenn sie denn gewollt ist.
Wie sehen Sie die Stellung von Borna als Kreisstadt und die weitere Entwicklung als Kreissitz?
Die weitere Entwicklung Bornas, ob als soziale Stadt, ob im Bereich der Gewerbeansiedlungen, als familienfreundliche Stadt oder als Verwaltungssitz ist eng miteinander verknüpft. Ich persönlich sehe meine Stadt als regionalen Motor, der auf die umliegenden Kommunen ausstrahlt - so wie Wurzen, Grimma, Markkleeberg oder Markranstädt. Uns unterscheidet nur, dass Borna eben Verwaltungssitz der Kreisverwaltung ist. Das habe ich immer als Chance gesehen und deshalb damals sehr engagiert dafür gekämpft. Ich denke, dass da noch Potenzial ist, das es abzurufen gilt. Andere Landkreise sind sehr aktiv dabei, die Verwaltung aus Kostengründen zu zentralisieren. Unsere Landkreisverwaltung hat einen anderen Weg eingeschlagen und Institutionen aus Borna weg in den Landkreis dezentralisiert. Das hat nicht meine Zustimmung gefunden, und jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mich darüber geärgert habe. Trotzdem werde ich weiter für meine Stadt werben, und Flächen stehen dem Landratsamt zwischen der Stauffenbergstraße und dem Bahnhof ja jederzeit zur Verfügung. Ich denke, dass das Maß der Unterstützung des Landratsamtes für das Mittelzentrum Borna ausbaufähig ist und werde dies auch im Rahmen meiner Möglichkeiten als Oberbürgermeisterin und Kreisrätin einfordern.
Wie schlimm ist das gescheiterte Gespräch zur Eingliederung von Regis-Breitingen nach Borna?
Ich war und bin immer eine Verfechterin eines hohen Maßes an Identifizierung mit der Stadt, in der ich lebe und dem Landkreis. Dies wird bei immer größeren Verwaltungsgebieten schwieriger. Aber finanzielle Zwänge oder landespolitische Entscheidungen führen dann eben zu Kernstädten mit 67 Ortsteilen. Regis-Breitingen hat sich vor Jahresfrist freiwillig an uns mit der Bitte um Gespräche zu einer Eingemeindung gewandt. Dem haben wir uns nicht verschlossen. Wir haben eine parteiübergreifende Arbeitsgruppe gebildet und eine Vielzahl von Gesprächen geführt. Wir haben die Kosten der anwaltlichen Begleitung getragen und gemeinsam die Eingliederungsvereinbarung erstellt und erarbeitet. Es waren zum Schluss noch drei kleinere, wesentliche Punkte offen. Aber im Grunde waren wir durch. Dann teilte mir Bürgermeister Thomas Kratzsch in einem persönlichen Gespräch überraschend mit, dass er in Absprache mit seinem Stadtrat die Eingliederungsgespräche aussetzt. Das habe ich zur Kenntnis genommen und meinen Stadtrat darüber informiert. Grundsätzlich ändert sich für die Stadt Borna nichts, und ich sehe auch nichts Schlimmes für Borna darin, aber ein gewisses Maß an Verwunderung bleibt zurück.
Wo liegen Ihre persönlichen Schwerpunkte im Jahr 2013, und wo steht Borna in einem Jahr?
Persönlich wünsche ich meiner Familie und mir eine robuste Gesundheit und weiter gute Nerven. Mit der deutlichen Verbesserung der infrastrukturellen Anbindung unserer Stadt durch die A 72 und den damit verbesserten Bedingungen für mögliche wirtschaftliche Ansiedlungen werde ich hier wesentlich intensiver auf Messen und in wirtschaftlichen Netzwerken für Borna werben. Borna kann sich keine Ansiedlungen herbeiwünschen. Aber wir können und werden die notwendigen Rahmenbedingungen schaffen, dass Borna als Wirtschaftsstandort Gewicht bekommt. Das soll und wird 2013 und die folgenden Jahre mein Amt deutlicher dominieren. Deshalb bin ich mir sicher, dass wir auch im kommenden Jahr einen deutlichen Schritt nach vorn machen werden und unsere Stadt weiter ein Stück weit positiv verändert haben.
Werden Sie 2015 erneut für das Amt der Oberbürgermeisterin antreten?
Erst einmal ist festzustellen, dass ich in dieser Legislatur noch zweieinhalb Jahre im Amt vor mir habe. Dann habe ich immer gesagt, solange ich Ideen für meine Stadt habe und mir die Arbeit Spaß macht und erfolgreich ist, gibt es keinen Grund über ein Aufhören nachzudenken. Nach wie vor habe ich den Kopf voller Ideen und ausgesprochenen Spaß im Amt. Also fragen Sie mich 2015 noch mal.Interview: Nikos Natsidis

Ende Zitat aus der LVZ

Also ich persönlich möchte ja niemandem zu nahe treten, aber die Formulierungen in den einzelnen Passagen klingen sehr nach H.L., also nach dem Ehemann. Gut, wers braucht, solls halt so machen.
Auch so kann man sich unglaubwürdig machen, denn, würde man S.L. in einem offenem Forum derartige Fragen stellen, würden solche Formulierungen garantiert nicht zu hören sein, ganz zu schweigen von den inhaltlichen Aussagen.

Aber gehen wir mal in die Tiefe:
„.. . ich persönlich sehe meine Stadt…“
Es ist NICHT die Stadt der S.L. sondern die der Bürger die in ihr wohnen. Die Wahlbeteiligung im zweiten Wahlgang zur OBM Wahl lag bei: 41,3% und von diesen 41,3% Prozent wählten nur 60,9% die einzige verbleibende Alternative zu OBM Schröter.
In nackten Zahlen:

Wahlberechtigte insgesamt: 18.258
Stimmen im 2.Wahlgang für S.L.: 4.335
Prozentanteil: 23,74%

Das heißt auf gut deutsch: Nicht einmal jeder 4. Bewohner hat S.L. gewählt, oder andersrum: ¾ der Stadtbewohner haben entweder gegen S.L. gestimmt oder haben sich der Stimmabgabe wegen Politikverdrossenheit, verweigert – was letztlich auch als Gegenstimme zu werten ist.

Hätte Schröter diesen „Fehler“ mit der CDU und Herrn Gey nicht gemacht, wäre S.L. auch nicht als Wahlsieger vom Platz gegangen. Aber es ist müßig darüber zu spekulieren.
Also weiter:
„Ich war und bin immer eine Verfechterin eines hohen Maßes an Identifizierung mit der Stadt, in der ich lebe und dem Landkreis.“
Aha, das ist ja was ganz neues. Als es seinerzeit um die Wiedereinführung des BNA Kennzeichens ging waren da ganz andere Töne zu hören. BNA sein zu provinziell und mit dem „L“ von Leipzig ist eine bessere Identifizierung gegeben. Übrigens haben andere Bürgermeister sofort an ihrem persönlichen Auto wie auch an den städtischen Autos die Heimatkennzeichen anbringen lassen.
Taten sagen mehr als Worte!

„Mit der deutlichen Verbesserung der infrastrukturellen Anbindung unserer Stadt durch die A 72 und den damit verbesserten Bedingungen für mögliche wirtschaftliche Ansiedlungen werde ich hier wesentlich intensiver auf Messen und in wirtschaftlichen Netzwerken für Borna werben.“
Das kenne ich noch aus ganz anderen Wahlprogrammen zum OBM Wahl 2008. Aber gut ist das man sich hier informiert hat und Dinge übernimmt.

Wir werden das „Interview“ sehr gut im Auge behalten und weiterhin die Details kontrollieren und abgleichen. So einfach wird der Durchmarsch wohl nicht werden!!!
Denn es ist immer gut wenn man die Fakten vor Augen gehalten bekommt.

Wenn sich das bürgerliche Lager und alle anderen Kräfte mal einigen könnten, dann wäre es am besten, dass man nur einen Gegenkandidaten 2015 zur OBM Wahl präsentiert.
.
Nur so kann es endlich vorwärtsgehen und die Stadt hat dann eventuell mal eine Chance auf ein Großereignis, dass ja angeblich deshalb nicht kommt, weil es politisch in BNA nicht gewollt ist.... :rofl:

Beste Grüße und allen ein erfolgreiches und gesundes Jahr 2013
Dateianhänge
resize_409x326.jpg
von der Hompage der Stadt Borna - OBM Wahlergebniss 2008
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jul 2011, 17:02
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 31. Dez 2012, 16:06
Oh!
Mir kam heute beim Frühstück fast die Galle hoch als ich das lass!
Der ganze Artikel war doch Wahlkampf!
Und wenn ich lese das Frau OBM ein gutes Verhältnis zum SR hat, dann lese ich hier und auch zT in der LVZ etwas anderes.
Alles nur schön Gerede.
Nix zum Thema Prisma oder den Schwachsinnigen Treppen.
Jaja, Niederlagen kann man auch Tod schweigen.
Aber wir halten die Augen weiterhin offen! ;) :D
BeitragVerfasst: 1. Jan 2013, 11:58
unten ist mein Beitrag!
Zuletzt geändert von Bornio am 1. Jan 2013, 12:12, insgesamt 1-mal geändert.
BeitragVerfasst: 1. Jan 2013, 12:11
Wenn jetzt schon der Wahlkampf für Simone eröffnet wird, dann können wir auch gleich einmal mit Fakten darauf reagieren und "zurückschlagen". Das fett schwarz gedruckte sind Auszüge aus dem "Interview"

1. „Aber besonders mit den erfolgreichen Fertigstellungen der Sanierungs-, Modernisierungs- und Teilneubaumaßnahmen an unserer Dinter-Mittelschule und dem Gymnasium "Am Breiten Teich" sind wichtige Eckpfeiler zur langfristigen Stabilisierung der Schullandschaft eingeschlagen worden. Im Bereich der Kindergärten sind wir auf der Zielgeraden. „

So etwas kann Simone in einer freien Rede nicht formulieren und war von ihr noch NIE zu hören (wird auch nicht zu hören sein!). Ich verstehe nicht, warum man vorgeschriebene Sätze abdruckt und nicht das, was tatsächlich in einem Frage/Antwort Interview gesagt wird.

2. „… Abschluss der Arbeiten in den Löscheranlagen…“

Na das ist ja ein Ding! Es wird kein Wort darüber verloren, dass diese nicht behindertengerecht geplant und gebaut wurden, obwohl dies gesetzlich vorgeschrieben ist, wenn Sie mit öffentlichen Mitteln gebaut wurden. Es ist einfach eine Frechheit sich damit zu rühmen und stolz auf etwas zu sein, was nicht die Grundvoraussetzung einer allgemeinen Nutzungsfähigkeit erfüllt.

3. „Natürlich wird es schwierig, das ausgesprochen hohe Investitionsniveau der letzten vier Jahre zu halten.“

Ja, das wird es, denn es gibt keine strukturellen Fördermittel mehr, wie es sie zu Zeiten der „wirtschaftlichen Krise“ in Deutschland gab. Jetzt wird sich zeigen was Holger L., sorry, Simone L. so drauf hat!!!

4. „Und glauben Sie mir, in 90 Prozent aller Gespräche, die ich mit Bornaern führe, spielt die Wiedereröffnung des Freibades eine Rolle.“

Ich weiß ja nicht mit wem und wie vielen Menschen aus Borna gesprochen wurde oder wird. Aus Gesprächen die ich führe, höre ich etwas anderes heraus und es sind nicht einmal 10% der Leute, die wieder ein Freibad – welcher Art auch immer – in der Wyhraaue haben wollen. Die Aussage Nr.4 ist purer Populismus und dient nur der Rechtfertigung des Einsatzes der Familie Luedtke für dieses Vorhaben. Ich hätte hier gern einmal Fakten gewußt: Wie viel Menschen sind Mitglied des „Freibadvereins“ und aus welcher politischen Gesinnung kommen diese Leute?

5. „… wäre ich als gelernte Betriebswirtin und Bilanzbuchhalterin…“

Auch was ganz neues!!!Auch hier sollten Fakten geschaffen werden. Wann und wo wurde der Betriebswirt und Bilanzbuchhalter abgelegt? Vor der Wahl war nur die Rede von „Steuerfachgehilfin“. Und: GELERNT heißt nicht, dass man es auch kann. Erst die jahrelange Arbeit in diesem Beruf schafft Kompetenz und Hintergrundwissen. Theorie ist schön, bedeutet aber nicht gleich, dass man es beherrscht. Also Simone, früher hast du doch auch hier im Forum geschrieben und eine Meinung über alles kundgetan. Seit du "gewählt“ bist hast du es ja nicht mehr nötig hier etwas zum Besten zu geben. Zeige mal deine Abschlüsse und Qualifikationen. Es ist für das gemeine Wahlvolk von großem Interesse wann und vor allem WO du diese Qualifikation abgelegt hast! Spästens zur Wahl werde ich hier nachfragen!

6. „…dass Borna eben Verwaltungssitz der Kreisverwaltung ist. Das habe ich immer als Chance gesehen und deshalb damals sehr engagiert dafür gekämpft.“

Fakten bitte!!! Ich habe Simone in den Treffen NIE als Ideengeber sondern nur als Beisitzer und Mitglied des Stadtrates gesehen. Auch hat man Simone nie auf irgendeiner Veranstaltung mit dem T-Shirt „Borna muss Kreissitz bleiben“ gesehen. Weder bei irgendeiner sportlichen Veranstaltung (Marathon, Halbmarathon etc.), noch bei Reisen etc. Ihre Töchter waren mal zusammen mit dem OBM Schröter auf Seite 1 des Stadtjournals abgebildet – mehr nicht. Planungen, Ideen und Initiative im Verein Pro Borna kamen von anderen, engagierten Mitgliedern. Auch waren es andere die dann in der Umsetzung und der Planung beteiligt waren. Simone habe ich da jedenfalls weder gesehen noch gehört und schon gar nicht war sie als Helfer bei Veranstaltungen (Radrennen etc.)!

7. „Andere Landkreise sind sehr aktiv dabei, die Verwaltung aus Kostengründen zu zentralisieren. Unsere Landkreisverwaltung hat einen anderen Weg eingeschlagen und Institutionen aus Borna weg in den Landkreis dezentralisiert.“

Tja, warum wohl…?

8. „Wo liegen Ihre persönlichen Schwerpunkte im Jahr 2013, und wo steht Borna in einem Jahr?
Persönlich wünsche ich meiner Familie und mir eine robuste Gesundheit und weiter gute Nerven.“


Es ist halt die Kunst des alten Systems auf Fragen zu antworten, die gar nicht gestellt wurden. So was macht man nicht, Holger! Man lese sich die Frage noch einmal genau durch und lese dann die Antwort. Und dass man sich als erstes das allerbeste wünscht und die Bornaer Bewohner gar nicht benannt werden ist auch schon ein gutes Stück Arroganz und Abgehobenheit!

Und zum Schluss möchte ich es nicht versäumen, auch noch einmal auf die ganzen Hintergründe hinzuweisen. Der Verleger des "Kommunistischen Manifests der Stadt Borna", oh sorry, ich meine natürlich das Stadtjournal, ist ein guter Freund der Familie Luedtke (auch schon zu DDR Zeiten). Jetzt dürfen wir alle mal raten, wer denn diese Kolumne „Simone Luedtke Informiert“ verfasst und schreibt. Und Holger Luedtke selbst darf ja, auf Grund seiner Tätigkeit zu DDR Zeiten (so wird jedenfalls kolportiert), nicht für ein öffentliches Amt kandidieren. Jetzt haben wir eben den verlängerten Arm eines früheren Systems im Rathaus sitzen. Und kein Mensch regt sich auf…
Alle scheinen zu vergessen, was dieses System mit den Menschen veranstaltet hat und wie man Menschen behandelt hat, die anderer Meinung waren. Auch 20 Jahre nach der Wende darf man nie vergessen wie dieses System funktioniert hat!!!
:lupe: :acgtung: :acgtung:

… und wenn mir jetzt was passiert, dann wisst Ihr alle warum es so ist!

Es wird Zeit, dass man die Dinge endlich mal beim Namen nennt und nicht immer nur unter vorgehaltener Hand darüber spricht. Ich wünsche mir, dass mehr Menschen den Mut finden, über Hintergründe, Zusammenhänge, Auftragsvergaben etc. zu berichten. Es soll keine Jagd veranstaltet werden, aber man darf sich nicht immer mit der Schönrederei abfinden und alles glauben was so berichtet und erzählt wird.
Diese Selbstdarstellungen müssen endlich aufhören und geprüft werden, denn Fehler scheinen anscheinend überhaubt nicht zu passieren. Man weiß immer alles, macht immer alles richtig etc., wie früher halt... :lupe:

Ich empfehle jeden folgende Bücher zu lesen:
- Vera Lengsfeld: „Ich wollte frei sein“ und
- Ruth Hoffmann: „Stasikinder“

Und nun ist die Diskussion eröffnet!

Beste Grüße und allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013!
Zuletzt geändert von Bornio am 1. Jan 2013, 12:40, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Administrator
Beiträge: 256
Registriert: 19. Jul 2011, 17:02
Wohnort: Borna
BeitragVerfasst: 2. Jan 2013, 06:52
100% Zustimmung! :zustimm:

Was ist denn mit dem Haushalt für 2012?
Ist dieser eigentlich schon durch? Soweit ich weis nicht. :stupid:
Und was ist mit der ach so tollen "Förderung" für die Sportvereine (Hallennutzung usw.)
Ohne Haushalt keine Zahlungen?
Oder sehe ich das falsch? :nixweis:

Besonders schlimm finde ich auch das die LVZ scheinbar der Frau L. ein paar Fragen zugeschickt hat und diese wohl auch 1:1 abgedruckt wurden, ohne zu hinterfragen.
Auftrag verfehlt liebe LVZ! :motz:
Zuletzt geändert von raceface am 2. Jan 2013, 06:53, insgesamt 1-mal geändert.

Neuling
Beiträge: 4
Registriert: 2. Jan 2013, 23:05
BeitragVerfasst: 2. Jan 2013, 23:34
Mit Erstaunen und Verwunderung habe ich heute Beiträge im Forum gelesen. Ich weiß nicht,wer oder was "Bornio"ist. Ich frage mich,wieso ihr/sein Beitrag überhaupt im Forum steht. Meiner Auffassung nach verstößt der Text eindeutig gegen Punkt 3a der Nutzungsbedingungen. Die Ausführungen sind eindeutig wider die "guten Sitten". Auch wenn "Bornio" die OBM vielleicht persönlich kennen sollte,wäre es seriöser,sie nicht mit dem Vornamen zu benennen. Sie ist die gewählte OBM der Stadt Borna!!! Auch erschließt sich mir nicht,welche Rolle Herr Luedtke bei den geschilderten Problemen spielen soll!? Er ist doch kein Mitglied der Stadtverwaltung. Wenn "Bornio" natürlich Einzelheiten kennen sollte,kann sie/er es gerne mitteilen. Sinnvollerweise mit Nachweisen und Quellenangaben! Woher "Bornio" wissen will,daß die OBM nicht als Helfer beim Radrennen war,ist mir schleierhaft. Frau Luedtke ünterstützt ALLE Sportvereine der Stadt Borna. Sie ist somit auch eine "Helferin" beim Radrennen!!! Über ihre Maßnahmen zum Wohle unserer Stadt kann sich jeder Bürger jederzeit selbst ein Bild machen. Objektivität ist dabei natürlich dringend empfohlen!!!
Zu "Raceface" möchte ich sagen,daß der Haushalt 2012 meines Wissens nach steht. Die Vereine haben die Unterstützung teilweise schon erhalten!
Vielleicht wäre es für einige Schreiber sinnvoll,genauer zu recherchieren!!! Wie man bei mir sehen kann,äußere ich mich nur über Dinge,von denen ich etwas Bescheid weiß...

Interessierter
Beiträge: 81
Registriert: 12. Nov 2011, 23:56
BeitragVerfasst: 3. Jan 2013, 12:34
Zuletzt geändert von obirah am 3. Jan 2013, 12:57, insgesamt 2-mal geändert.
Nächste

Zurück zu Politik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron